Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Wir sind 15 leidenschaftliche Blasmusiker aus verschiedenen Musikvereinen in Simonswald und im Elztal.

Musikalisch beheimatet sind wir hauptsächlich in der böhmisch-mährischen Blasmusikwelt, jedoch könnt Ihr Euch auch über zahlreiche altbekannte und aktuelle Hits aus Charts & Schlager freuen sowie selbstverständlich über die ein oder andere Soloeinlage.

Am Wohlsten fühlen wir uns auf Eurem Frühschoppen, Euren Festeröffnungen, Euren Oktoberfesten, in Eurem (Vor)Abendprogramm und vergleichbaren Festivitäten - stets gut gelaunt auf einer Bühne mit unseren Instrumenten und einem kühlen Hopfen- oder Traubengetränk zu unserer Rechten. Lasst es uns einfach wissen, wenn Ihr da etwas Passendes habt!

Entstanden ist unsere Formation im Jahr 2011 auf Initiative unseres ehemaligen Es-Klarinettisten Martin "Sailer Madi" Dorer aus Simonswald, der nach seinem aktiven Mitwirken beim legendären "Original Schwarzwald Quintett" zusammen mit einigen Weggefährten des ehemaligen "Schlossberg Echos" erneut musizieren wollte. Bei Konzerten der "Fidelen Breisgauer" in Obersimonswald sowie Mathias Gronerts "Egerländer Gold" in Bleibach wurden weitere Musiker für das Projekt einer gemeinsamen Blaskapelle gewonnen und den ersten Proben stand nichts mehr im Wege. Die gefeierte Feuertaufe hatten wir schließlich am Pfingstsonntag bei der brechend vollen Schlossberg-Arena in Simonswald.

In den nachstehenden Zeilen könnt Ihr ein wenig mehr über uns erfahren. Im Zweifel hilft aber immer: ansprechen! Wir freuen uns.

Johannes Guth


Er ist nicht nur der schönste rothaarige Tenorhornist in unseren Reihen, sondern auch ein wahres Klangwunder an seinem mehrfarbigen Tenorhörnchen. Was die Cremefüllung für den Windbeutel, ist Johannes mit seiner heißgeliebten Päpe für uns. Er glänzt nicht nur mit seinen Soli auf der Bühne, sondern ist er auch an der Theke oder dem Bierstand ein wahrer Endgegner. Außerdem ist er mit seinem universellen Wissen am Mischpult unverzichtbar.

Stephan Wehrle


Unsere Beatmaschine an der "1. Trommel in Fis". Er haut unverwechselbar die Takte durch die Stücke und lebt die Polka wie kein anderer in unseren Reihen. Ob Felle, Ränder oder Becken - hin und wieder streichelt er mit seinen Sticks auch die Weinflaschen seiner Blechblaskollegen rings herum. Er sorgt nicht nur für das nötige Tempo, sondern trägt mit seinem musikalischen Wissen (ja, er dirigiert sogar einen Musikverein!) auch für das nötige Fingerspitzengefühl in den Proben bei - par excellence und voll auf die Dreizehn!  

 Daniel Schindler


Unser Zeremonienmeister, der mit Schirm, Charme und Melone durch das Programm führt. Böse und nicht so böse Zungen behaupten, er beherrscht sein Mundwerk besser als sein Instrument. Neben messerscharf gespielten Nachschlägen (fast so wie sein Verstand) und dem ein- oder anderen melodischen Exkurs, brennt er auch regelmäßig mit seiner Engelszunge rhetorische Feuerwerke auf der Bühne ab. Er setzt seine Finger nicht nur am Zug seiner Posaune ein, sondern auch auf der Tastatur als unser Social-Media-Mensch und Webmaster.

Rainer Bär


Unser Klarinettenstern am BaBö-Himmel hält stehts die Holzfahnen hoch! Er bringt mit seinem Spiel nicht nur jede Klapperschlange zum Schweigen, sondern kann mit seinen Fingerfertigkeiten auch seine Klarinette bedienen wie fast kein Zweiter in unseren Reihen... Außerdem steht er mit seinem musikalischen Fachwissen mit Rat & Tat zur Seite, denn auch er ist Dirigent eines Musikvereins. 

Stephan Allgeier 


Unser Weltraumvogel (All + Geier) aus dem wunderschönen Biederbach kreist mit seiner großen Blechwumme im Tubaorbit und sorgt mit seiner Peilung für die tiefen Töne - ob tief, hoch, wahnsinnig tief oder wahnsinnig hoch, für ihn kein Problem! Er kümmert sich nicht nur ehrgeizig um den trockenen Humor in unseren Reihen, sondern nimmt auch regelmäßig mit seinem silbernen Es-Kompressor an einem wahren Temposcharmützel mit unserem Drummer teil. Vorsicht, sein fröhliches bis dreckiges Lachen ist hochgradig ansteckend.

Lukas Guth


Unser Zauberkünstler am Flügelhorn - David Copperfield wäre froh, so einen Zauberer in seinen Reihen zu haben. Mit seinem Solostück "Flügelhornzauber" verzaubert er nicht nur das Publikum, sondern ist auch unser Frauenmagnet schlecht hin. Als roter Ableger eines Vergissmeinnicht, ist er ein seltenes zartes Pflänzlein aus der Kategorie der Nachtschattengewächse. Wenn er den passenden Dünger ins Glas bekommt, schäpperts mit Mach-2 die Töne nur so aus dem Gewächshaus gen Himmel. Falls Ihr ein wenig Selbstwertgefühl benötigt, wendet Euch vertrauensvoll an ihn - er hat genug.

Manuel Schultis


Unser Mann, der den Ton angibt - und das nicht nur mit seinem Blechblasinstrument. Er ist sowas wie die Fee für die guten Töne der gesamten Kapelle, denn ohne unseren Soundmaster mit seinen flinken Fingern würden wir uns vermutlich anhören wie ein Frosch beim laichen... Wir freuen uns wie "Bolle" ihn in unseren Reihen zu haben. Nicht nur am Mischpult oder im Baritonregister, er ist auch einer der Strippenzieher im Hintergrund eine wichtige Stütze.

Lucas Wernet


Klein, aber oho! So oder so ähnlich würde es lauten, müsste man unseren Kleinsten (in Worten: einhundertneunundsechzigzentimeter) im Bunde beschreiben. Ganz und gar nicht klein sind allerdings seine Töne, die er mit Hilfe seines bicoloren Tenorhorns von sich gibt - frappierend oft trifft er dabei sogar dieselbe Stelle zweimal. Wir Stolz wie Oskar ihn in unsere Reihen zu haben, da wir mit seiner Aufnahme die Exotenquote - er kommt ebenfalls aus Biederbach - nahezu vollständig erfüllen können.

Thomas Schneider


Unser Nachschlag[...]werk, unser Rückhalt im tiefen Maschinenraum! "Starker", so der ziemlich berechtigte Spitzname unseres Thomas, sorgt mit seiner Posaune in jedem Stück mit seinen Nachschlägen für das Fundament - da kann sich jeder Schlagzeuger mal so 2-3 fette Scheiben abschneiden. Wenn er mal nicht gerade kopfschüttelnd leise vor sich hin murmelt oder das Mundstück wechselt, hält er souverän das Tempo in den gespielten Titeln hoch und heizt mit seinem schier niemals endenden Ansatz auch am Glas mächtig ein - am liebsten mit Schorliii. 

Manfred Winterhalter 


Unser altbewährter Manfred (Betonung auf bewährt) ist mit seinem Hörnchen, dem eines Tages Flügel gewachsen sind, seit Jahr und Tag ein fester Bestandteil der BaBös. Als rüstiger Rentner glänzt er des Öfteren mit der ein oder anderen Anekdote aus einem Leben im Un-Ruhestand und ist der mentale Ruhepol im hohen Blech.

Ralf Emmler


Unser Leistungspfätzer im Kleinblech! Mit seiner silbernen Trompete ist er quasi nicht nur unser Schatz im Silbersee, sondern das reinste Klangwunder in unserem BaBö-Teich. Mit seinen Messerscharf gespielten Signalen sprengt er selbst die dicksten Fenster aus den Rahmen. "In Vino veritas" ist sein Motto. Mit seiner staccatisierenden Doppelzunge beherrscht er nicht nur seine Trompete, sondern ist er auch in seiner Lieblingsdisziplin, dem Schorleschlotzen, unschlagbar - sagt nicht, wir hätten Euch nicht gewarnt.

Patrick Henzmann


Mit seinem Zahlenverständnis kann er nicht nur die Takte doppelt so schnell zählen wie alle anderen (er fängt dafür erst bei der Hälfte an zu spielen), sondern ist gleichzeitig auch unser Finanzminister.  Neben der 2. Triangel und der 1. Maultrommel gehört er hauptsächlich zur seltenen Gattung des Baritons und sieht nebenbei auch noch wahnsinnig gut aus (unbestätigte Quelle). Zu guter Letzt sorgt er außerdem dafür, dass unsere Musikerkehlen in den Proben nie austrocknen, denn durstig spielt sich's bekanntlich nicht so gut. 

David Hamann


*Trommelwirbel*Tusch*Badumm-Tss* Eine weitere Rarität in den Reihen des Geflügelregisters ist Mr. Siegelau - keine Angst, er isch de Einzigschd! The Red-and-Only David ist seit 2019 mit dabei und sorgt mit seinem unermüdlichen Ansatz am Flügelhorn und auch an so manchem Trinkgefäß immer für die passende Stimmung.

Benedikt Schneider 

Wie beschreibt man einen Mann, der mit einem Taschenmesser und einem Stück Draht ein Haus bauen kann - der mit drei Fingern und einem Musikinstrument die Töne in den Orbit ballert, dass selbst die NASA schon angerufen hat? Unser MacGyver alias "Akku-Benni", fungiert nicht nur als wunderbarer Solist in unseren Reihen, sondern ist auch unser aller erster Ansprechpartner in allen handwerklichen Fragen, wenn nach eigenen Angaben "mol ebbis gonz gonz schnell gmocht sih muess".

Roman Bär

Unser Jüngster im Bunde - er hat im Leben sicher schon mal was Falsch gemacht , aber in der Auswahl des Instrumentes ist er seinem Vater Rainer (siehe oben) wohl um Welten voraus. Unser Flügelhornist Roman komplettiert die Runde des Flügelhornquartetts bei uns und senkt den Altersdurchschnitt deutlich. Mit seinem jugendlichen Charme schießt unser ewiger Jungbrunnen (ja er darf schon Alkohol trinken) nahezu mit regelmäßig scharf gespielten Tönen um sich.

Carsten Herr

Infos folgen....   ;)

Klaus Lang

Infos folgen .... ;)

Reinhard Schwab


                                                                                                                                                                      Infos folgen .... ;)